AluLine Schnelllauftore ASE

Beschreibung und Details

Das Hallentor gegen Zugluft

Das Alu-Schnelllauf-Rolltor ASE  ist konstruiert und zertifiziert nach den Bestimmungen der EN 13241/1 – Produktnorm-Industrietore.Die Investition macht sich schnell bezahlt. Die schnelle Toröffnung spart Zeit und senkt die Energiekosten für Heizung oder Kühlung. Ihre Mitarbeiter sind seltener krank, da die Arbeitsplätze im Torbereich vor Zugluft geschützt sind. Die Betriebskosten für das Tor sind minimal, da es durch seine Antriebselemente und die Zugfederunterstützung nur eine geringe Leistungsaufnahme am Motor hat.

Hohe Windlasten

Hohe Platz- und Kostenersparnis, da nur noch ein Tor benötigt wird.
Solide, selbsttragende seitliche Führungsschienen. Stahl verzinkt oder Alu eloxiert.
Sanfter und zügiger Torlauf durch Frequenzumwandlertechnik.
ein Minimum an Energie- und Wärmeverlust.
Stark dimensionierte, wartungsfreie Zugfedern, seitlich in der Torzarge integriert.
Problemloses Auswechseln der einzelnen Rolltor- Lamellen.
Hohe Windbeständigkeit nach DIN.
Geringe Wartungskosten durch unkomplizierte Konstruktion (leichter Zugang an alle beweglichen Bauteile durch seitliche Wartungsklappen).
Hohe Sicherheit durch integrierte Lichtschranke und Kontaktleiste oder Lichtgitter
Lieferung in allen RAL-Farben möglich.
Einbau von Sicht- und Lüftungslamellen als komplette Reihen oder in individueller Anordnung möglich.

Selbsttragende Konstruktion

Die einfach zu montierenden Seitenzargen bestehen aus hochwertig eloxiertem Aluminium oder werden auf Wunsch auch pulverbeschichtet. Für den Lebensmittelbereich können AluLine ASE-L auch aus rostfreiem Edelstahl geliefert werden. Der Antrieb erfolgt mit einem Getriebemotor, der direkt mit der Wickelwelle verbunden ist. In den Seitenteilen verdeckt eingesetzte Zugfedern bei AluLine ASE-S Modellen unterstützen den Antriebsmotor.

Die gesamte Toranlage wird auf dem Boden stehend, selbsttragend installiert. Es werden nur die anfallenden Windlasten in die Fassade eingeleitet. Ein schwerer Stahlrahmen an der Öffnung ist daher nicht eforderlich. 

Zugfedern (nur AluLine ASE-S) sind extrem schwer und langlebig ausgelegt. Beide Seitenteile sind leicht zu öffnen und erlauben einen Zugang zu den Gurten und Zugfedern. Das Nachspannen der Federn ist ohne größeren Aufwand über die Torsteuerung möglich. 

Berührungslose Sicherheit

AluLine Schnelllauftore werden Serienmäßig mit verdeckt angebrachter, intelligenter Lichtgittertechnik geliefert. 
Gerade bei derart schweren Toren eine besonders wichtige Technologie.

Was ist “intelligente Lichtgittertechnik”?

  • Aktive Laufwegsüberwachung
    Während des Torlaufes wird die vom Antrieb gemeldete Torposition mit der tatsächlichen Position des Torblattes abgeglichen. Der Abgleich erfolgt über die von den Lichtgittern gemeldete Position des Torblattes. 
    Hierdurch wird ein abweichendes Verhalten des Torblattes schon nach wenigen cm Laufweg erkannt und eine geeignete Reaktion ausgelöst.
  • Hindernis-Abstandserkennung
    Tritt ein Hinderniss in den unteren 2,5 m Torhöhe in die Schließebene ein, wird die Position gemeldet und mit der Torposition abgegelichen. Hierdurch wird der Abstand des Hindernisses zum Tor ermittelt und entsprechend hart oder sanft abgebremst. 
    Gerade bei schweren Toren hat es sich als äußerst effektiv herausgestellt, unnötige Notbremsungen zu vermeiden. Alle Bauteile werden dadurch geschont. 

 

Das Torblatt

Freilaufender Torbehang und Gummis zur Geräuschdämmung

Der Torbehang besteht aus stranggepressten Aluminiumlamellen, die links und rechts mit Gleitstücken versehen sind. Der freilaufende Behang erlaubt Durchbiegung der Lamellen und verhindert dadurch massive Belastungen der Seitenteile. Zwischen die einzelnen Lamellen wird ein speziell angefertigtes Gummiprofil zur Schalldämmung eingeschoben. Dadurch vermindern sich die sonst üblichen Laufgeräusche erheblich.

Das grade Profil der Lamellen schließt besonders dicht an den Seitenteilen ab. Hiermit wird das eindringen von Kaltluft auf das absolut notwendige Minimum reduziert. 

     

    Die Steuerung

    Die Steuerung mit Frequenzumrichter ermöglicht einen sanften und zügigen Start des Tores sowie einen sanften Einlauf in die Endposition. Durch den Einsatz dieses Frequenzumrichters lassen sich je nach Anforderung an das Tor die Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten programmieren. Die Steuerung ist so konzipiert, dass sie ohne Probleme erweitert werden kann, z.B. für Schleusen-, Ampelsteuerung oder zum Anschluss an bauseits vorhandene Anlagen und Steuerungen. Betriebs- oder Störmeldungen können über eine Klartextanzeige am Schaltkasten abgelesen werden.

    Die Steuerung arbeitet außerdem mit den intelligenten Lichtgittern sowie dem Antrieb zusammen. So kann sie den Abstand eines Hindernisses zum Torblatt erkennen und so sanft wie möglich abbremsen. Es gibt zahlreiche Diagnose-Funktionen mit denen nicht nur jeder einzelne Strahl des Lichtgitters, sondern auch die gesamte Performance abgefragt werden kann. 

    Jede Steuerung ist mit einer eigenen Software, genau auf das jeweilige Tor angepasst ausgerüstet. 

       

      Exklusiv bei ProLine und AluLine: Intelligente Lichtgitter

      Torsteuerung, Drehgeber und Lichtgitter im ständigen Dialog. Hieraus erkennt das Tor:

      • Unsachgemäße Torzustände (Verklemmen, Verkanten, aus der Führungsschiene uvm)
      • Die tatsächliche Torposition, im Verhältnis zur vorgesehenen Torposition
      • Den Abstand zwischen Hindernis und tatsächlicher Torposition
      • Die Qualität jedes einzelnen Lichtstrahls